oktober 2011

italien | toscana

Draussen in der Natur sein, sich aktiv betätigen und neue Orte kennenlernen - wie könnte das besser gehen als bei einer individuellen Wanderreise. Wir wandern von Ort zu Ort, während unser Gepäck transportiert wird. Daria und ich erkunden während einer Woche die Hügellandschaft der Toscana (www.wikinger-reisen.de) .

 

1.Tag: Ankunft in Volterra

Anreise mit dem Zug, in Mailand treffe ich Daria, zusammen reisen wir nach Florenz, wo wir von Ingo von Winkinger-Reisen abgeholt und nach Volterra chauffiert werden. Volterra liegt dicht gedrängt auf einem Bergrücken und ist die Hauptstadt des Alabaster und bereits ein erster kultureller Höhepunkt. Bei klarer Sicht, wie sie an diesem Tag herrscht, sehen wir bis zum Tyrrhenischen Meer und den Apuanischen Alpen. Wir besichtigen das Städtchen, lassen das schöne und warme Wetter auf uns wirken und gönnen uns ein erstes feines Nachtessen.

 

2.Tag: Pignano / Volterra

Die heutige Wanderung führt uns auf einem panoramareichen Höhenweg durch die sanfte Hügellandschaft bei Volterra. Von Ingo werden wir an den Ausgangspunkt gebracht, Ziel ist wiederum Volterra. (Gehzeit: 4 1/2 Std.)

 

3.Tag: San Gimignano

Von Pignano aus wandern wir über breite Wege und schmale Pfade und erreichen einen Wald, in dem sich die Ruinen des Castelvecchio verstecken. Es geht weiter durch Weinberge, durch die toskanischen Dörfer San Donato und Montauto, Ziel ist das „mittelalterliche Manhatten“ San Gimignano mit seiner unverwechselbaren Silhouette hoher Türme. (Gehzeit: 4 1/2 Std.)

 

4.Tag: Colle di Val d´Elsa

Auf einer „strada biancha“, die über einen Hügelrücken führt, verlassen wir San Gimignano. Dabei haben wir noch mehrfach Ausblick auf das mittelalterliche Städtchen zur einen und auf das Apennin-Gebirge zur anderen Seite. Tagesziel ist Colle di Val d’Elsa mit mittelalterlichen Palästen und einem Dom aus dem 17. Jh. (Gehzeit: 5 Std.)

 

5.Tag: Monteriggioni

Heute geht es durch malerische Dörfer bis nach Monteriggioni, wo wir 2 Nächte verbringen werden. Das beeindruckende Kastell wurde 1203 von Siena als Vorposten gegen Florenz errichtet. Besonders bemerkenswert ist der vollständig erhaltene Mauerkreis mit mächtigen Türmen. (Gehzeit: 4 1/2 Std.)

 

6.Tag: Chianti Classico

Eine Rundwanderung führt durch das Gebiet des Chianti Classico. Wir durchstreifen die abwechslungsreiche Landschaft mit immer wieder anderen, wunderbaren Ausblicken. (Gehzeit: 5 1/2 Std.)

 

7.Tag: Siena

Durch den Wald der Montagnola wandern wir bis nach S. Colomba, einer Villa aus dem 18. Jh. Per Bus fahren wir das letzte Stück bis nach Siena. Das Stadtbild ist vorwiegend gotisch geprägt. Sehr sehenswert ist die Piazza del Campo, der weite halbrunde Vorplatz der mächtigen Rathausfront, auf dem die traditonellen Reiterspiele stattfinden. (Gehzeit: 4 Std.)

 

8.Tag: Abreise

Nach einem kurzen Souvenir-Shopping-Trip in der Innenstadt von Siena treten wir die Heimreise an. Mit Zug reisen wir zusammen bis nach Florenz, welches wir aufgrund der 4-stündigen Wartezeit bis zur Weiterreise noch kurz besichtigen. In Mailand trennen sich dann unsere Wege - schön war's!!